Herzlich willkommen!


 

BHR KonstanzSehr geehrte Besucherinnen und Besucher

Vielen Dank für Ihr Interesse an meiner Arbeit.

Gern präsentiere ich Ihnen auf den folgenden Seiten meine Bücher, Vorträge, Stadtführungen, Wanderungen und Schifffahrten und freue mich, wenn Sie mit mir Kontakt aufnehmen.

Barbara Hutzl-Ronge


AKTUELL IM JULI

Auf zum Wasser! Schwimmen in sagenumwobenen Seen und bei heiligen Plätzen in Flüssen   

Pfäffikersee, © C. Schwitter

Pfäffikersee, © C. Schwitter

Eintauchen ins kühle Nass! Bei diesen hochsommerlichen Temperaturen wünschen sich das viele. Doch Limmat, Zürichsee, Hüttnerseeli und Pfäffikersee bieten mehr als nur erfrischenden Badespass. Sagenumwoben sind sie und sie bergen viele Geheimnisse.


Frauenbadi Zürich – Schwimmen an der heiligen Stelle in der Limmat, wo unsere Ahninnen Schmuck opferten

Frauenbadi, © Lisa Stamm

Frauenbadi, © Lisa Stamm

Wir Zürcherinnen lieben unsere Frauenbadi in der Limmat. Hier schwimmen wir tagsüber im Fluss und entspannen uns an einem unvergleichlich schönen Ort mitten in der Stadt. Aber nur die wenigsten Frauen wissen, dass sie ihr Bad an einer heiligen Stelle im Fluss nehmen.

Hier in der Limmat – rund um die ehemaligen Inseln, auf der heute Wasserkirche und Rathaus stehen – brachten Frauen in der Bronzezeit ihren Göttinnen und Göttern das Schönste dar, was sie besassen: bronzene Gewandnadeln. Da in  späteren Epochen sich hier im Fluss ebenfalls Heiligtümer befanden, gilt die Stelle rund um die Wasserkirche als der älteste Kultort der Stadt. Viele empfinden diesen Ort zugleich als einen mit kraftvoller Ausstrahlung.

Mehr über den ältesten Kultort der Stadt, die Limmat und die Wasserkirche erfahren Sie in “Magisches Zürich – Wanderungen zu Orten der Kraft“. Darin finden Sie auch die Geschichten von der Ahnfrau des Pfäffikersees sowie von der Nixe im Hüttnerseeli und ihrem Geliebten.


Mit Blumen geschmückten Booten über den See – Mooser Wasserprozession am 20. Juli 2015

Mooser Wasserprozession

Wasserprozession, © BHR

Was tun, wenn ringsherum eine Viehseuche wütet? Diese Frage stellten sich 1797 die Bauern in Moos und  gelobten fürderhin alle Jahre nach Radolfzell zu pilgern, sollten sie von dieser Seuche verschont bleiben. Die Bauern haben Wort gehalten. Seit 1926, als der Weg unter Wasser stand, schmücken sie ihre Boote mit Blumen und fahren in einer Wasserprozession über den See. Selbstverständlich auch 2015 – diesmal am 20. Juli. Unvergleichlich schön!

Die Geschichten über die Radolfzeller Hausheiligen, denen die Radolfzeller beim Hausherrenfest drei Tage lang die Ehre erweisen, alle Tipps, wo Sie die Wasserprozession erwarten und ihr durch Radolfzell folgen können, finden Sie in “Magischer Bodensee – Wanderungen zu Orten der Kraft“.


Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher

Haben Sie Lust bekommen, einzutauchen in Geschichten über Kultorte in Flüssen und Seen?

Viel Vergnügen beim Lesen meiner Bücher und reichlich Abkühlung beim Baden in sagenumwobenen Seen und geheimnisvollen Flüssen wünsche ich Ihnen herzlich!


Impressum & Haftungsausschluss