Herzlich willkommen!

 

Portrait der Autorin Barbara Hutzl-RongeVielen Dank für Ihr Interesse an meiner Arbeit als Autorin.

Gern präsentiere ich Ihnen auf den folgenden Seiten meine Bücher, Vorträge, Stadtführungen, Wanderungen und Schifffahrten und freue mich, wenn Sie mit mir Kontakt aufnehmen.

Barbara Hutzl-Ronge


 AKTUELL IM JANUAR

Auf den Spuren des heiligen Meinrad

Auf der Ofenkachel ist Einrad im schwarzen Mönchsgewand der Benediktiner, in einer gebirgigen Landschaft zu sehen

St. Meinrad, Mönch, 21. Januar 861

Im Rahmen der Monatstipps möchte ich Ihnen einen weiteren Heiligen vorstellen, der das Christentum in unserer Region und die damit verbundenen Orte der Kraft geprägt hat: den hl. Meinrad.

Meinrad war zuerst Mönch im Kloster Reichenau, danach Einsiedler auf dem Etzelpass und im „Finsteren Wald“. Dort steht nunmehr seit dem Jahr 934 das Kloster Einsiedeln. Jedes Jahr am 21. Januar denken die Mönche und viele Menschen im umliegenden Dorf an den heiligen Meinrad und feiern ihm zu Ehren eine prunkvolle Messe.


Die Klosterinsel Reichenau im Winter entdecken

Der heilige Meinrad erhielt seine Ausbildung zum Mönch im Benediktinerkloster auf der Insel Reichenau am Bodensee. Auch wenn Ihnen der Monat Januar vielleicht nicht als der ideale Monat für Ausflüge und Wanderungen erscheint, möchte ich Sie trotzdem herzlich einladen, im Januar die Insel Reichenau zu entdecken.

Blick auf die Insel Reichenau mit der St. Georg-Kirche in Oberzell

Blick auf die Insel Reichenau mit der St. Georg-Kirche in Oberzell

Im Winter liegt eine wundervolle Ruhe über der Insel, die viel dazu beiträgt, der Kraft dieser Insel und der Kirchen nachzuspüren. Eine Ruhe, die Sie im Sommer vergeblich suchen werden, wenn Scharen von Touristen die Insel, die als UNESCO-Weltkulturerbe weit herum bekannt ist, besuchen. Im Winter hingegen ist die Insel ein Geheimtipp. Alle Kirchen auf der Reichenau sind geöffnet. Besonders erfreulich ist dies bei der Kirche St. Georg, deren kostbaren Fresken Sie im Winter ausgiebig bewundern können. Ebenso im Winter geöffnet ist das Museum Reichenau mit seinen vier Ausstellungsorten.

Buchcover "Magischer Bodensee"Zur Einstimmung für Ihre Reise finden Sie in „Magischer Bodensee – Wanderungen zu Orten der Kraft“ die Legenden über den Klostergründer Pirmin, die Geschichten über den Abt und Dichtermönch Walahfrid Strabo, sowie die abenteuerliche Story über die Reise der Gebeine des Evangelisten Markus auf die Insel Reichenau. Darin können Sie auch die Geschichte der berühmten Kirchen, des Markus-und-Marien-Münsters in Mittelzell, der St. Georg-Kirche in Oberzell und der St. Peter und Paul-Kirche in Niederzell nachlesen und finden die Wege dorthin beschrieben.


Pressestimme

Liebeserklärung an eine Kulturlandschaft – Schaffhauser Nachrichten

Magischer Bodensee: beim AT Verlag bestellen


Die Meinradskapelle auf dem dem Etzelpass

Der zweite kraftvolle Ort, den ich Ihnen ans Herz legen mag, ist der Etzelpass. Dorthin wanderte Meinrad, um seiner Berufung als Einsiedler zu folgen, die er im Kloster auf der Reichenau verspürt hatte.

St. Meinrad-Kapelle auf dem Etzelpass im Schnee.

In der St. Meinrad-Kapelle auf dem Etzelpass zeigen Deckengemälde die Legende Meinrads.

St. Meinrad, umgeben von den Tieren des Waldes und Dämonen, die ihn in Versuchung führen wollen.

St. Meinrad, umgeben von teuflischen Wesen.

Anscheinend war Meinrad auf dem Etzelpass nicht nur von sanften Tieren, wie der kleinen Schnecke, sondern auch von einer agilen Schar teuflischer Wesen umgeben, die trachteten, ihn in ihre Gewalt zu bekommen. Auch ein kleiner Drache hat offenbar versucht, ihm kräftig einzuheizen! Überliefert ist, dass Meinrad alledem selbstredend widerstand.

Buchcover Magisches Zürich - Wanderungen zu Orten der Kraft. Grossmünstertürme und Hirzel im Morgennebel Mögen Sie schauen, wie die Geschichte weiter ging? Zu sehen ist die Legende Meinrads auf den Deckengemälden der Kapelle. Die St. Meinrad-Kapelle erreichen Sie wandernd von Pfäffikon/SZ oder von der Bushaltestelle „Abzweigung Etzelpass“ aus. Beschrieben habe ich diese Wanderung über den Etzelpass bis hinunter nach Einsiedeln für Sie in „Magisches Zürich- Wanderungen zu Orten der Kraft„. Die Kapelle ist auch mit dem Auto erreichbar.


Pressestimme

„Das ist die Stärke am Buch über das magische Zürich: Es bewegt sich nicht im Spekulativen, sondern belegt das Gesagte mit grossem Wissen über Religions- und Kirchengeschichte – Kirchenbote für den Kanton Zürich

Magisches Zürich: beim AT Verlag bestellen


Hochfest des heiligen Meinrad im Kloster Einsiedeln

Das Kloster Einsiedeln mit der Schwarzen Madonna ist Ziel vieler Pilger von nah und fern. Nicht nur an einem zauberhaften Wintertag.

St. Meinrad wird schon von Engeln zur Totenruhe gebettet, währenddessen seine zwei Raben noch die Mörder verfolgen.

St. Meinrad, zur ewigen Ruhe gebettet

Als immer mehr Menschen den heiligen Meinrad auf dem Etzelpass besuchten, zog er weiter in den „Finsteren Wald“, wo er viele Jahre als Einsiedler lebte. Doch auch dort bekam Meinrad oft Besuch von Menschen, die ihn um Rat fragten und um seinen Segen baten, sodass er nicht so einsam leben konnte, wie er es sich gewünscht hatte. Gänzlich unliebsamen Besuch erhielt der Einsiedler am 21. Januar 861 von zwei Räubern, die ihn erschlugen, als sie bei ihm nicht die Schätze vorfanden, die sie bei ihm zu finden hofften.

Seit über Tausend Jahren feiern nunmehr die Mönche des Klosters Einsiedeln am 21. Januar das Gedächtnis an den heiligen Meinrad. Ganz im Gegenteil zum Einsiedler freuen sich die Mönche über Besuch. Beim Pontifikalamt, der festlichen Messe, sind um 9.30 Uhr Gäste in der Klosterkirche herzlich willkommen. Ebenso bei der Pontifikalvesper um 16.30 Uhr, bei der die Mönche in einer feierlichen Prozession mit dem Haupt Meinrads (der Reliquie) zur Gnadenkapelle ziehen, und dort für die Schwarze Madonna das Salve Regina singen.

Wie es den Mönchen in den vergangenen Tausend Jahren erging, wie die Nonnen von Einsiedeln weg in die Au zogen und warum die Schwarze Madonna als die am besten angezogene Madonna Europas gilt, all diese Geschichten können Sie nachlesen in „Magisches Zürich – Wanderungen zu Orten der Kraft.“


Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher!

Viel Vergnügen auf den Spuren des heiligen Meinrad vom Bodensee bis in den „Finsteren Wald“ nach Einsiedeln wünsche ich Ihnen herzlich!

Barbara Hutzl-Ronge


Impressum & Haftungsausschluss