Herzlich willkommen!

 

Vielen Dank für Ihr Interesse an meiner Arbeit als Autorin.

Gern präsentiere ich Ihnen auf den folgenden Seiten meine Bücher, Vorträge, StadtführungenWanderungen, Schifffahrten, den Newsletter, die Agenda & Tickets und freue mich, wenn Sie mit mir Kontakt aufnehmen.

Barbara Hutzl-Ronge


Mein neues Buch ist erschienen!

Zürich – Spaziergänge durch 500 Jahre überraschende Stadtgeschichten

Auf dem Buchcover sind im Vordergrund das Haus der Kolonialwarenhandlung Schwarzenbach mit seinen zahlreichen Fenstern und Fensterläden in hellem Grau und dem Café im Erdgeschoss sowie die Bodega espagnola mit dunkelroter Fassade zu sehen. Zwischen den Häusern fällt der Blick auf die dahinter aufragenden Grossmünstertürme im hellen Sonnenlicht

Auf elf Spaziergängen durch die lauschigen Gassen der Limmatstadt entdecken Sie stattliche Bürgerhäuser, verträumte Innenhöfe, die Vielfalt reformierter Kirchen und verschwundene Klöster.

392 Seiten, gebunden, Fotografien von Martina Issler 11 Karten, 2 Lesebändchen,

AT Verlag, CHF 39,90

Zürich: weiterlesen

Im guten Buchhandel erhältlich.


Barbara Hutzl-Ronge ist eine grossartige Geschichtenerzählerin. Die Spaziergänge haben es in sich. Sie nähren die Freude, Altes neu zu sehen, Vergangenes zukünftig in Erinnerung zu behalten, an jeder Ecke stehen zu bleiben, weil man schon wieder etwas sieht, noch etwas entdeckt. – Christoph Sigrist, Pfarrer am Grossmünster, im Vorwort zum Buch


Pressestimmen

Die schönsten Seiten von Weihnachten. Eine Auswahl von lesenswerten Werken von Zürcher Autoren und Autorinnen, die noch das ganze neue Jahr Freude und Inspiration bieten – Isabella Seemann im Tagblatt der Stadt Zürich

Mit Bullinger statt mit kopflosen Heiligen unterwegs. Barbara Hutzl ist eine grosse Geschichtenerzählerin. Ausgestattet mit fundiertem historischem Wissen – und Gewissen. Und eine, die sich selbst immer wieder in Begeisterung redet oder schreibt. … Die Spaziergänge sind übrigens bestens und mit Gewinn vor Ort nachvollziehbar – Helene Arnet im Tages-Anzeiger

Ohne Frauen keine Reformation – Hans Peter Werren in  der Andelfinger Zeitung

Tumult im Augustiner – Monique Henrich in Christkatholisch

Wie Flüchtlinge Zürich zu einer Seidenstadt machten – Deborah Sutter auf Radio SRF1, Zwischenhalt 05:00 bis 10:20

Zolliker machten ernst mit Reformation – Zolliker Zumiker Bote

Viel Kloster Kappel im neuen Buch von Barbara Hutzl-Ronge – Affolter Anzeiger

Mit spitzer Feder und österreichischem Charme – Affolter Anzeiger


Lassen Sie sich von mir für die Reformation in Zürich bei Stadtführungen begeistern!

Grossmünster und Rathaus, die Ausgangspunkte der Reformation in Zürich

Entdecken Sie mit mir, wie Zwingli – auf die Zürcher Eigenheiten Bedacht nehmend, also im besten Sinne selbstbewusst – die Kirche reformierte. Nicht nur für Zwingli waren dies “Zwölf Jahre, in denen es um die Wurst ging”.

Wenden Sie mit mir Ihre Aufmerksamkeit Bullinger zu, dem grossen Kirchenmann und genialen Networker. Dann erfahren Sie, was “Bullinger, die englischen Gäste und die Reformation in Zürich” international Erstaunliches bewirkten.

Folgen Sie mir auf der Stadtführung “Mit spitzer Feder, Kochlöffel und Skihosen” den Lebenswegen der Frauen zur Zeit der Reformation in Zürich. Dabei lassen Sie uns genau hinschauen, was Frauen zur Reformation beitrugen und wie es ihnen damit erging.

“Seidentüchli und Bankgeschäfte” sind das erstaunliche Ergebnis, das die Locarner Glaubensflüchtlinge in Zürich  erwirtschafteten. Entdecken Sie mit mir auf der Stadtführung ausserdem, wie aus Asylanten geschätzte Bürger wurden und wie die Locarner durch Erfindungsgeist und Fleiss Zürcher Erfolgsgeschichten in Gang brachten.

Das Fraumünster und der Zürichsee. Zu erleben bei einer Stadtführung mit Barbara Hutzl-Ronge

Spannend und zugleich brandaktuell sind die beiden weiteren Stadtführungen: Erstens wie die Zürcher auf den grossen Flüchtlingsstrom, “Das Grand Refuge der Hugenotten in Zürich”, reagierten. Zweitens wie die Zürcher auch noch “Die Waldenser in Zürich” aufnahmen, die wegen ihres reformierten Glaubens – wie schon zuvor manche Engländer, die Locarner und die Hugenotten – zu Flüchtlingen geworden waren.

Rechtzeitig zum Jubiläum 100 Jahre Frauenordination in Zürich habe ich eine siebte Stadtführung für Sie gestaltet. Bei “Begeistert und eigenwillig – Wie Frauen die Kanzeln eroberten”  gehen Sie mit mir den Lebensgeschichten von Elise Pfister und Rosa Gutknecht nach und erleben Zeitgeschichte: die Aufbruchsstimmung der 1920er Jahre, die Umbruchszeit der 1930er Jahre, die bedrängte Zeit während des Zweiten Weltkriegs. Und Sie erfahren, wie die reformierte Landeskirche Zürichs mit einer revolutionären Entscheidung moderner war als die Zivilgesellschaft der Schweiz.

Nachdem Sie mit mir auf den Stadtführungen unterwegs gewesen sein werden, werden Sie bestimmt viel Neues erfahren haben oder auch Altbekanntes in einem neuen Licht sehen. Zudem werden Sie womöglich etwas ganz Erstaunliches an sich bemerken. Sie könnten eigentlich auch ein bisschen stolz darauf sein, was Ihre Vorfahren, die Zürcher und Zürcherinnen, vor 500 Jahren und in den Jahrhunderten danach mit der Reformation zu Stande gebracht haben.

Zu diesem Gefühl verhelfe ich Ihnen gerne!

Agenda & Tickets: Hier finden Sie die Daten für die nächsten öffentlichen Stadtführungen.


Erste Stimmen zu meinen Stadtführungen  500 Jahre Reformation in Zürich

Wer Barbara Hutzl-Ronge kennt, weiss, dass diese Führungen ein Leckerbissen werden. – Renate von Ballmoos, Pfarrerin in der Predigerkirche in Zürich

Genau das Richtige für die Kaderretrait meiner Hochschule – Prof. Dr. Barbara Fäh, Rektorin HfH

Beim Rundgang der freischaffenden Autorin Barbara Hutzl-Ronge trifft man auf eine begeisterte und begeisternde Erzählerin – Sabine Schüpbach in “reformiert.”


Wie kommen Sie zu einer eigenen Führung?

Ganz einfach! Erzählen Sie Ihren Freundinnen und Freunden von den Führungen und dann engagieren Sie mich für eine Führung Ihrer Wahl. Rühren Sie für mich die Werbetrommel: beim Vorstand Ihres Vereins, beim Team an Ihrem Arbeitsplatz, bei den Pfarrerinnen, Pfarrern und Kirchenpflegerinnen in Ihrer Kirchgemeinde. Mein Honorar benenne ich nach Absprache mit Ihnen, gemäss Ihrer Gruppengrösse und Ihren besonderen Wünschen. Selbstverständlich können Sie auch gleich das ganze Programm mit allen sieben Führungen buchen.

Die Autorin Barbara Hutzl-Ronge an der Schiffe in Zürich. Foto: Christian Schwitter

Es wird mir eine grosse Freude sein, Sie und Ihre Freunde bei einer Stadtführung zu begrüssen. Gerne gestalte und organisiere ich für Sie auch einen Mitarbeiterausflug, der massgeschneidert zu Ihrem Team passt. Ebenso freue ich mich darauf, den Mitgliedern Ihrer Kirchgemeinden die überraschende Vielfalt reformierter Kirchen in Zürich zu zeigen.

Für Ihr Engagement danke ich Ihnen herzlich!

Wie Sie sehen, habe ich mich für Sie schon mal fein gemacht. Nun freue ich mich auf Ihre Anfragen.

Barbara Hutzl-Ronge


  Impressum & Haftungsausschluss